Unsere Zucht

us Wässel de Ling stellt sich vor

Angefangen hat unsere Chow-Leidenschaft vor über 20 Jahren.

Ein großer schwarzer Rüde, Victor vom Ferrenberg, hielt Einzug bei uns zuhause.

Weil wir auf keinen Fall einen Kläffer haben wollten, fiel die Wahl auf den Chow-Chow.

Die richtige Entscheidung!

Es folgte eine rote Hündin, Nadja auf Storps Hof, die uns 15 Jahre lang treu begleitete.

Wer mit zwei Chow über mehr als zwanzig Jahre zusammenlebt ist unweigerlich vom Chow-Virus besessen.

Bei uns ging der Virus sogar so weit, dass wir nicht nur Chows als Partner und Freunde haben wollten, sondern unseren kleinen Beitrag zu Entwicklung und Erhalt der Rasse beitragen wollten.

Wir entschlossen uns zur Zucht.

Die Wahl zum Grundstock unserer Zucht machten wir uns nicht leicht. Nach langem Studium von Zuchtbüchern, Fotoalben, Ausstellungkatalogen und vielen Besuchen auf Ausstellungen und Chow-Treffen fiel unsere Wahl auf ein Pärchen, welches unseren Idealvorstellungen eines optimalen Chows sehr nahe kommt.

Ca-Calibans Vasco und Udine von Pai Shan

Unsere Vorstellungen vom optimalen Chow sind schnell umrissen:

Wir bevorzugen Hunde mit ausreichendem Typ aber offenem Ausdruck und den damit verbundenen Vorzügen. Wir wollen sportliche, ausdauernde Hunde, die keinerlei Atemprobleme haben. Besonders wichtig sind uns absolut trockene Augen und ein typischer Gang.

Wir wollen wesensfeste, mutige Familienhunde.

Deshalb wachsen unsere Welpen im Schoss der Familie, zusammen mit drei Katzen, einem alten 15-jährigen Chow, Opi aus dem Tierheim, (leider im Januar 2004 verstorben), vielen Fröschen und Kindern auf und teilen mit uns Heim und Hof und Garten.

Wer sich unsere Idylle einmal anschauen möchte, ist sehr gerne willkommen.